Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Gesunde Rahmenbedingungen in der Diakonie (GRID)

Seit 2013 ist die Beurteilung der Arbeitsbedingungen, die auf die psychische Gesundheit wirken, in der Gesetzgebung verankert (§ 5 ArbSchG).

Studien machen deutlich, dass die COVID-19 geschuldete Situation der letzten Jahre die Psyche des Pflegepersonals stark belastet und legen nahe, dass es für Pflegende Angebote zum Erkennen von beginnenden stress-assoziierten Erkrankungen und dem Erhalt der psychischen Gesundheit geben sollte.

Damit bei uns gesündere Rahmenbedingungen vorherrschen, möchten wir im ZdE-Netzwerk Pflege eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchführen, aus der Sie Maßnahmen entwickeln können.

Die Gefährdungsbeurteilung an sich, der PsyBePLUS®, ist ein ganzheitliches, qualitätszertifiziertes Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Die Befragung dauert weniger als 5 Minuten und kann einfach über einen online-QR-Code erfolgen. So haben Sie entweder die Möglichkeit, einfach Ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen, oder darüber hinaus ebenfalls einen optionalen Maßnahmen-Workshop durchzuführen.

Im gesamten Projekt GRID - Gesunde Rahmenbedingungen in der Diakonie - werden Sie von der Planung über die Befragung bis zur Festlegung von Maßnahmen von Experten und Expertinnen aus der Marktforschung und Arbeitspsychologie begleitet. Kommen Sie bei Interesse an einer Teilnahme gern auf uns zu, dann besprechen wir mit Ihnen alle Möglichkeiten.

 

28.07.2022    
01.08.2022

Gute Arbeitsbedingungen in der Pflege

zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf. Ein Projekt der Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege.

NEU: Höhere Förderung der Projektkosten und Aufnahme von PeBeM bringen doppelte Neuerungen im neuen Jahr! Siehe Text zum Download!