Intensivkurs Pflegegradexperte

Angebot für vollstationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Dienste

Unkorrekte Einstufungen nach dem Pflege-Versicherungsgesetz haben seit jeher existenzielle Auswirkungen für vollstationäre Pflegeeinrichtungen/ambulante Pflegedienste. Für Pflegeeinrichtungen/-dienste ist es daher unerlässlich zu wissen, nach welchen genauen Kriterien ein gerechter (hoher)  Pflegegrad nach dem Pflegestärkungsgesetz II/SGB XI vergeben wird.

Die TeilnehmerInnen des dreitägigen Kurs zum Pflegegradexperten lernen die aktualisierten gesetzlichen Regelungen und die Ausführungsbestimmungen bzgl. der Begutachtung, die mit dem „Neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff“ eingeführt wurden, detailliert kennen.

In Kenntnis der verbindlichen Vorgaben, die für GutachterInnen entsprechend der Begutachtungs-Richtlinien (BRi) gelten, können sich die TeilnehmnerInnen perfekt vorbereiten. Damit können sie wichtige Sachverhalte präzise dokumentieren und die Begutachtungssituation kompetent beeinflussen.

Die Referentin vermittelt maßgeschneiderte Informationen zur praktischen Handhabung des pflegegradrelevanten Punktebogens (BI). In Trainingseinheiten werden die TeilnehmerInnen darauf vorbereitet, ihr Wissen über Kernelemente der aktuellen Begutachtungs-Richtlinien praktisch zu nutzen und fachkundige Vorabbegutachtungen von BewohnerInnen/PatientInnen mit einem Ausschnitt aus dem Gutachtenformular durchzuführen.
 

Zielgruppe:
• TrägervertreterInnen
• Einrichtungsleitungen/Geschäftsführungen
• verantwortliche Pflegefachkräfte (PDL)

• Wohnbereichs-/Teamleitungen
• Pflegefachkräfte/ PflegeberaterInnen
• Leitungskräfte im Sozialen Dienst/QM-Beauftragte
• Multiplikatoren


 

Referentin:
Claudia Soppart, ehemalige Leitende Pflegekraft veim MDK Nordrhein, Mitwirkende an der Konzeption der ersten BRI auf Bundesebene

Termine:

1. Kurs: 2./3. Juni und 1.Juli 2020  (abgeschlossen)

2. Kurs: 14./15. September 2020 und 3. Mai 2021 (im Festsaal des Annastifts in Hannover)

NEU: 3. Kurs (für TeilnehmerInnen aus ambulanten Diensten): 18./19. Mai (Online) und 18. Juni 2021 (im Festsaal des Annastifts Hannover), Anmeldung mit unten angehängtem Anmeldeformular für Mitglieder des Netzwerk Pflege bis 09. April 2021 möglich.


Ort:
siehe oben

Kosten und Förderung
Die Gesamtkosten für einen 3-tägigen Kurs belaufen sich auf 400 Euro/Person. Dieses Angebot ist Mitgliedern des Netzwerks Pflege vorbehalten und wird zur Hälfte von der Landeskirche gefördert. Damit fallen für Sie Kosten in Höhe von 200 Euro/Person an sowie ggf. Fahrt- und Übernachtungskosten.
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Anmeldung:
Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das unten stehende Anmeldeformular.
 

Kontakt / Weitere Informationen
Dr. Susanne Meseberg
Telefon 0511 3604-399
susanne.meseberg@diakonie-nds.de