Gute Arbeitsbedingungen in der Pflege

zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf (GAP). Ein Projekt der Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege.

Ziel des Projekts „Gute Arbeitsbedingungen in der Pflege zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf (GAP)“ ist es, ambulante Dienste und stationäre Pflegeeinrichtungen dabei zu unterstützen, die Arbeitsbedingungen ihrer Beschäftigten hinsichtlich der Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf zu verbessern. Die Projektumsetzung wird durch die Geschäftsstelle GAP koordiniert.
Das Projekt umfasst eine einrichtungsindividuelle Bedarfsanalyse, bei welcher der Ist-Stand der Arbeitsbedingungen in der Pflege erhoben wird. 
Zusammen mit geschulten Projekt-Coaches werden daraufhin die Bereiche ausgewählt, die im Rahmen des Projektes mittels speziell entwickelter 
Leitfäden gemeinsam verbessert werden sollen. 
Entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen werden gemeinsam mit dem Coach implementiert. Nach Projektabschluss sind die Einrichtungen zudem befähigt, auch weitere Bereiche mit Hilfe der entsprechenden Leitfäden eigenständig zu verändern.


Die Eigenkosten der Einrichtungen/Dienste hängen von dem festgelegtem Projektumfang und dem entsprechenden Beratungsumfang des Coachs ab und liegen zwischen 3.900€ und 9.750€. Netzwerkmitglieder bekommen hierauf je nach Projektgröße nochmals eine starke Förderung aus landeskirchlichen Mitteln, die nach Projektgröße variiert (1000€ Erstattung bei einem kleinen, 2000€ bei einem mittleren und 3000€ bei einem großen Projekt).

Eine Anmeldung zum Projekt ist bis zum Frühjahr 2023 möglich.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  •  Klarheit über die eigenen Arbeitsbedingungen durch eine einrichtungs-individuelle Bedarfsanalyse
  •  Nachweisbar verbesserte Arbeitsbedingungen am Projektende
  •  Aufbau nachhaltiger, interner Problemlösungskompetenz
  •  Erhöhung der Attraktivität für bestehende und neue Mitarbeitende aus der Pflege
  •  Sichtbare Qualifizierung zu einem attraktiven Arbeitgeber
  •  Ko-Finanzierung des Transformationsprozesses durch Bundesmittel einschließlich Unterstützung bei deren Beantragung sowie zusätzliche Förderung aus landeskirchlichen Mitteln für Mitglieder des Netzwerk Pflege

So einfach geht’s für Netzwerk Pflege-Mitglieder:
Alle interessierten ambulanten Dienste und stationäre Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen der Tagespflege können sich für das 
Projekt GAP anmelden. 
Über den Internet-Link gelangen Sie auf die Webseite des Projekts GAP. Dort finden Sie unter der Rubrik „Pflegeeinrichtungen“ weiterführende Informationen zum Projekt sowie die Möglichkeit der Anmeldung.

Nach Ihrer Anmeldung nimmt die Geschäftsstelle GAP mit Ihnen Kontakt auf, klärt eventuelle Rückfragen und bespricht einen Projektstart. Bitte informieren Sie auch uns im Netzwerk Pflege über Ihre Teilnahme am Projekt, vielen Dank!

Link zur Anmeldung: 


https://www.gap-pflege.de/informationen-fuer-pflegeeinrichtungen/anmeldung/


Geschäftsstelle GAP
www.gap-pflege.de
info@gap-pflege.de
Telefon: +49 40 2540 7877 
Mo. bis Fr. 9-16 Uhr
 

Weitere Informationen und Berichte

Personalgewinnung mit digitaler Kommunikation

Wie Social Media, Google und eine Karriereseite beim Recruiting unterstützen

Das Projekt „Personalgewinnung mit digitaler Kommunikation - Wie Social Media, Google und eine Karriereseite beim Recruiting unterstützen“ wurde auf der Netzwerkversammlung im Oktober 2020 in die Pilotphase gewählt und ist angelaufen.
Wie Social Media, Google und eine Karriereseite beim Recruiting unterstützen

Care4Future

Netzwerke zur regionalen Nachwuchskräftesicherung

Bereits jetzt verfügen viele Dienste und Einrichtungen in der Pflege über freie Ausbildungsplätze, die nur ...
Netzwerke zur regionalen Nachwuchskräftesicherung

Führungskräfte-Workshop

Zukunfts- und bedarfsorientiertes Personalmanagement

Anmeldefrist: 20.06.2022
Zukunfts- und bedarfsorientiertes Personalmanagement