Fachtag: BGM in der Altenhilfe

November 2017

Was fördert und erhält die Gesundheit der Mitarbeitenden im Bereich der Altenhilfe? Diese Frage gewinnt in Zeiten des zunehmenden Wettbewerbs, des Fachkräftemangels und einer insgesamt älter werdenden Mitarbeiterschaft immer mehr an Bedeutung. Zu einem Fachtag des Diakonischen Werks in Niedersachsen kamen Führungskräfte aus diakonischen Pflegediensten und Einrichtungen der Altenhilfe zusammen.

Seit Herbst 2015 nehmen zehn diakonische Dienste und Einrichtungen mit Förderung durch die Landeskirchen, die Berufsgenossenschaft BGW und die BKK Diakonie an einem Projekt des Netzwerks Pflege zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) teil. Projektleiter Klaus Lang skizzierte erste Ergebnisse: Gesundheitsmanagement im Unternehmen sei nicht eine Ansammlung kurzfristig umsetzbarer Einzelmaßnahmen, sondern beinhalte eine tiefergehende Organisationsentwicklung.

Dies stellte auch Sabine Gregensen (BGW) in ihrem Impulsvortrag über "Gesundheitsförderliche Führung als Ressource" fest. Sie konfrontierte die Teilnehmenden mit der provokanten Frage: " Kann eine Führungskraft gesundheitsförderlich führen, wenn sie selber nicht gesund ist?" Führungskräfte hätten erheblichen Einfluss auf die Organisationsstrukturen und das persönliche Miteinander im Unternehmen - und damit auf Arbeitsbedingungen, die Beschäftigte motivieren und ihre Kompetenzen stärken könnten, so Gregensen: "Gesundheit und Motivation der Mitarbeitenden sind unverzichtbare Erfolgsfaktoren."

Im zweiten Teil der Veranstaltung berichtete Gerd Palm, stellvertretender Geschäftsführer der St.Gereon Seniorendienst (NRW) über das Konzept seines Unternehmens zu einer wertschätzenden Unternehmenskultur: "Bei uns stehen die Bedürfnisse der Mitarbeitenden auf gleicher Stufe mit den Bedürfnissen der Bewohner", meinte Palm.

Weitere Informationen und Berichte

v.l.: Dr. Susanne Meseberg (Projektreferentin ZDE Netzwerk Pflege ), Sascha Mahler (Projektleiter), Sabine Weber und Falko Salbert (Netzwerksprecher), Heike Krenzien (Referentin DWiN) und Andrea Hirsing (Bereichsleitung Pfkge DWiN)/Foto: Ines Goetsch

Neuer Projektleiter stellt sich vor

Netzwerkversammlung 15.5. 2019

Bei der ersten Mitgliederversammlung des Netzwerks Pflege 2019 stellte sich der neue Projektleiter Sascha Mahler vor. Falko Salbert (Vorstand Diakonie Leine-Innerste) wurde als neuer Netzwerksprecher gewählt. Thematischer Schwerpunkt war die Vorstellung mehrer neuer und aktualisierter Projekte.
Netzwerkversammlung 15.5. 2019
Netzwerkversammlung 28.11. 2018
v.l.: Heike Krentzien (DWiN), Netzwerksprecherinnen Sabine Weber und Dagmar Brusermann, Andrea Hirsing (DWiN Bereichsleitung Pflege), Dr. Susanne Meseberg (DWiN Projektreferentin Netzwerk Pflege) / Foto: Ines Goetsch

Neue Mitarbeitende im Bereich Pflege

Oktober 2018

Zu einem ersten Treffen kamen die Netzwerksprecherinnen Sabine Weber und Dagmar Brusermann mit der neuen Bereichsleiterin Pflege und Gesundheit des DWiN, Andrea Hirsing und Projektreferentin Dr. Susanne Meseberg zusammen
Oktober 2018
Christoph Brauner (Mitte) verabschiedet sich vom Netzwerk Pflege im Kreis der Netzwerksprecher Frank Neumann (l.), Dagmar Brusermann und Sabine Weber (r. und 2.v.r.) sowie Mitarbeiterin Silvia Gebauer

Abschied von Projektleitung

August 2018

Christoph Brauner war sieben Jahre lang Leiter des ZDE Netzwerks Pflege im Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen. Netzwerksprecherin Sabine Weber würdigte die Arbeit mit Brauner als konstruktiv und vertrauensvoll.
August 2018

Nachwuchskräfte durch Digitalisierung und Social Media?

Netzwerkversammlung 24. Mai 2018

Im Zentrum der Netzwerkversammlung am 24.Mai standen neben dem Dauerbrenner Nachwuchskräftegewinnung Diskussionen über die Konsequenzen aus den Gesetzesänderungen der letzten Jahre.
Netzwerkversammlung 24. Mai 2018

Abschlusstag zum BGM-Projekt

Februar 2018

„Ich werde gehört und ich kann etwas durch meine Arbeit bewegen!“ So lautete das Fazit von Mitwirkenden eines BGM-Projektes des Netzwerks Pflege.
Februar 2018